Home » Monetarisierung Und Individualisierung: Historische Analyse Der Betrieblichen Sozialpolitik Bei Siemens (1945 1989) by Almuth Bartels
Monetarisierung Und Individualisierung: Historische Analyse Der Betrieblichen Sozialpolitik Bei Siemens (1945 1989) Almuth Bartels

Monetarisierung Und Individualisierung: Historische Analyse Der Betrieblichen Sozialpolitik Bei Siemens (1945 1989)

Almuth Bartels

Published October 31st 2013
ISBN : 9783515104319
Paperback
408 pages
Enter the sum

 About the Book 

German Description: Warum gewahren Unternehmen ihren Mitarbeitern freiwillige soziale Leistungen? Und wie und aus welchen Grunden verandert sich die betriebliche Sozialpolitik im Zeitverlauf? Almuth Bartels untersucht die bislang wenig erforschteMoreGerman Description: Warum gewahren Unternehmen ihren Mitarbeitern freiwillige soziale Leistungen? Und wie und aus welchen Grunden verandert sich die betriebliche Sozialpolitik im Zeitverlauf? Almuth Bartels untersucht die bislang wenig erforschte Neukonzeptionierung betrieblicher Sozialpolitik von Grossunternehmen nach dem Zweiten Weltkrieg. Am Beispiel des Sozialleistungsangebots bei Siemens im Zeitraum von 1945 bis 1989 weist sie nach, wie die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veranderungen Einfluss auf die Gestaltung der betrieblichen Sozialleistungen nehmen. So erfordern sie zunachst eine Monetarisierung, im Sinne einer Erhohung des Geldzuflusses und einer Zunahme finanzieller Leistungen, und dann eine Individualisierung im Sinne eines verstarkten Zuschneidens auf die personlichen Bedurfnisse der Mitarbeiter. Die Autorin schlagt mit ihrer Arbeit einen Bogen zwischen den soziookonomischen Prozessen in der bundesdeutschen Gesellschaft und den Auswirkungen auf der Unternehmensebene. Sie schliesst eine Lucke in der Erforschung der Unternehmensgeschichte des Hauses Siemens und liefert zugleich Hypothesen zur betrieblichen Sozialpolitik von industriellen Grossunternehmen in der BRD. English Description: Why do companies voluntarily offer their employees social benefits? And how and on what basis do the corporate social politics change over time? Almuth Bartels examines the little researched reconceptualization of corporate social politics of major corporations following World War II. An example of the social benefits offering at Siemens in the period from 1945 to 1989 demonstrates how the economic and social changes influenced the shape of corporate social benefits. Thus they required first monetization, in the sense of an increase in cash influx and an increase of financial benefits, and then individualization, in the sense of a stronger reduction on the personal needs of employees. In her work, the author strikes a balance between the socio-economic processes in the society of the Federal Republic of Germany and the results at the company level. She closes a gap in the scholarly research of corporate history of Siemens and at the same time provides hypothesis for the corporate social politics of large-scale industrial concerns in the Federal Republic of Germany.